Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Babelsberg (Foto: Tolerantes Brandenburg)

Zwei Jahre Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Babelsberg

Das Begegnungscafé der Flüchtlingshilfe Babelsberg hat am Sonntag seinen zweiten Geburtstag gefeiert. Ehrenamtliche Mitstreiter der Evangelischen Kirchengemeinde bieten  jeden Sonntag Flüchtlingen und Einheimischen die Möglichkeit, sich bei Kaffee, Tee und Kuchen kennenzulernen.

Zahlreiche Gratulanten

Zu den Gratulanten bei der Jubiläumsveranstaltung gehörten Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt, der Potsdamer Sozialbeigeordnete Mike Schubert, der Superintendent des Kirchenkreises Potsdam, Joachim Zehner, und das „Bündnis für Brandenburg“.

Fast 8.000 Gäste bisher im Begegnungscafé

An 105 Sonntagen wurden bisher fast 8.000 Gäste bewirtet, über 18.000 Tassen Kaffee und Tee ausgeschenkt sowie 7.400 Torten- und Kuchenstücke serviert. Daneben gab es Workshops, Bildungs- und Unterhaltungsprogramme. Die Flüchtlinge kamen vor allem aus Syrien, aber auch aus dem Iran, afrikanischen Ländern und Afghanistan. Außerdem wurden Gäste aus Palästina, Neuseeland, England, Japan oder der Mongolei begrüßt. Die Helfer leisteten in ihrer Freizeit über 1.600 Stunden.

 

Weitere Informationen
Mehr zum Begegnungscafé Babelsberg (inkl. Anfahrtsplan)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.