Fachkräftesicherung (Foto: skeeze/pixabay.com)

Projekt „Willkommenslotse“

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Handwerk stehen bei der Versorgung mit Fachkräften vor besonderen Herausforderungen. Im Wettbewerb um Personal lohnt es sich, neue Wege zu gehen.

Fachkräftemangel kompensieren

Immer mehr Unternehmen haben dabei auch die Potenziale von geflüchteten Menschen im Blick. Sie bringen oft Arbeitserfahrungen, Mehrsprachigkeit und Flexibilität mit. Mit Eigeninitiative und viel Motivation möchten sie fehlende Sprachkenntnisse und Zeugnisse kompensieren. Unternehmer sollten viele Punkte beachten, wenn sie Flüchtlinge ausbilden oder beschäftigen möchten.

Der kostenfreie Service des Willkommenslotsen richtet sich an Betriebe und handwerksinteressierte Flüchtlinge, die sich auf sonst üblichen Wegen nicht begegnen würden. Ziel ist die passgenaue Besetzung von Ausbildungsstellen und Arbeitsplätzen.

Fachkräftesicherung durch Geflüchtete

Ziel des Projekts ist es weiterhin, kleine und mittlere Unternehmen für die Möglichkeit der Fachkräftesicherung aus dem Kreis der Flüchtlinge zu sensibilisieren und in allen praktischen Fragen der betrieblichen Integration von Flüchtlingen durch Hospitation, Praktika, Einstiegsqualifizierung, Ausbildung oder Arbeit zu beraten, sowie die KMU dabei zu unterstützen, einen schnelleren Zugang zu Flüchtlingen als besonderer Fachkräftegruppe zu erhalten.

Leistungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU):

  • Beratung und Bereitstellen von Informationen zur Möglichkeit der Fachkräftesicherung durch Flüchtlinge und Asylbewerber/innen mit Bleibeperspektive
  • Beratung der KMU zu den rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten bei der Integration der Flüchtlinge und Asylbewerber/innen in den Ausbildungsmarkt
  • Unterstützung der KMU im Bewerbungs- und Einstellungsverfahren von Flüchtlingen und Asylbewerber/innen
  • Unterstützung der KMU beim Aufbau einer unternehmensbezogenen Willkommenskultur
  • Vermittelnde Beratung bei Problemen und Konflikten hinsichtlich der betrieblichen Integration der Flüchtlinge und Asylbewerber/innen
  • Ermittlung von Qualifizierungsbedarfen und Qualifizierungsmöglichkeiten der Flüchtlinge und Asylbewerber/innen

 

Weitere Informationen:
www.hwk-ff.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.