Bilanz zur Anzahl von Flüchtlingen im Jahr 2017 (Foto: dpa/Gregor Fischer)

Brandenburg hat rund 4.500 Asylsuchende aufgenommen

Brandenburg hat im vergangenen Jahr 4.515 Asylsuchende aufgenommen. Das teilte das Innenministerium heute in Potsdam mit. Die Zahlen ergeben sich aus der Bilanz der Asyl-Zugangszahlen für 2017. Damit waren im Vergleich zu 2016 weniger als die Hälfte der damaligen Anzahl von Flüchtlingen nach Brandenburg gekommen. Vor zwei Jahren waren insgesamt 9.817 Asylsuchende aufgenommen worden, auf dem Höhepunkt des Flüchtlingszustroms im Jahr 2015 insgesamt waren es 28.124 Personen.

Niedrigeres Niveau als 2015 und 2016

Es kommen jedoch nach wie vor mehr Asylsuchende nach Brandenburg als in den Jahren vor 2014. Im Jahr 2014 waren 6.315 Personen, im Jahr 2013 insgesamt 3.305 Personen und im Jahr 2012 insgesamt 1.794 Personen in Brandenburg aufgenommen worden. Das Migrationsgeschehen hält damit an, wenn auch auf niedrigerem Niveau als 2015 und 2016.

Innenminister Karl-Heinz Schröter: „Die weitere Entwicklung ist kaum verlässlich zu prognostizieren. Die Lage im Nahen Osten und in Teilen Afrikas bleibt unübersichtlich und instabil. Sorge bereitet mir der anhaltende Zustrom von Asylbewerbern aus den Kaukasusrepubliken, darunter viele Tschetschenen. Sie belegen bei uns Platz 2 der Asylzugangsstatistik, nur knapp hinter den Flüchtlingen aus Syrien. Die Aufnahmeeinrichtungen des Landes sehe ich derzeit gut aufgestellt. Wir haben in den Erstaufnahmeeinrichtungen ausreichend Platz auch bei unvorhergesehenen Entwicklungen. Von rund 3000 belegbaren Plätzen sind Stand heute rund 1600 belegt.“

629 Asylsuchende aus Syrien

Im Jahr 2017 kamen 629 Asylsuchende aus Syrien nach Brandenburg, so viele wie aus keinem anderen Land. Zweitstärkstes Herkunftsland war im vergangenen Jahr abermals die Russische Föderation mit 592 Personen, gefolgt von Kamerun mit 377 Asylsuchenden. Weitere Hauptherkunftsländer waren Iran (313 Personen), Eritrea (286 Personen) und Afghanistan (285 Personen). Insgesamt kamen im vergangenen Jahr Menschen aus mehr als 50 Staaten als Asylsuchende nach Brandenburg.

Die Erstaufnahmeeinrichtung verfügte im Jahr 2017 über eine Kapazität von rund 3.000 belegbaren Plätzen. Anfang des Jahres wurde die Außenstelle Unterschleuse in Eisenhüttenstadt geschlossen. Am Hauptsitz der Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt wurden im Oktober 2017 Containeranlagen abgebaut. Derzeit wird die Inbetriebnahme des neuen Familienhauses vorbereitet. Nach erfolgtem Umbau des ehemaligen Gebäudes des Landesamtes für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung wurde im März 2017 in Frankfurt (Oder), Ortsteil Markendorf, eine neue Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung in Betrieb genommen.

Vier Standorte für Erstaufnahme

Derzeit stehen für die Erstaufnahme von Asylsuchenden neben dem Hauptsitz an der Poststraße in Eisenhüttenstadt drei größere Außenstellen in Frankfurt (Oder), Doberlug-Kirchhain und Wünsdorf zur Verfügung. An allen Standorten zusammen sind momentan rund 1600 Asylsuchende untergebracht.

 

Herkunftsland

Anzahl

Afghanistan

285

Ägypten

4

Albanien

182

Algerien

46

Armenien

30

Äthiopien

5

Bosnien und Herzegowina

18

Elfenbeinküste

3

Eritrea

286

Georgien

4

Ghana

16

Guinea

1

Indien

2

Irak

158

Iran

313

Jemen

1

Jordanien

1

Kamerun

377

Kenia

205

Kosovo, Republik

3

Libanon

3

Libyen

119

Litauen

2

Marokko

34

Mazedonien

65

Moldau, Republik

1

Nigeria

52

Pakistan

194

Polen

1

Rumänien

1

Russische Föderation

592

Senegal

1

Serbien und Montenegro

1

Serbien, Republik

136

Sierra Leone

2

Somalia

114

Sonst. Afrikanische

2

Sonst. Asiatische

4

Staatenlos

25

Südafrika

3

Sudan

6

Sudan (ohne Südsudan)

76

Südsudan

3

Syrien

629

Tadschikistan

1

Tschad

113

Tunesien

1

Türkei

160

Turkmenistan

1

Ukraine

53

Ungeklärt

74

Vietnam

100

Weißrußland

6

Gesamt

4.515

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.