Dolmetsch-Hotline für ehrenamtliche Helfer

Dolmetsch-Hotline für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Eine Dolmetsch-Hotline für ehrenamtliche Helfer in der Flüchtlingsarbeit ist am 15. Januar freigeschaltet worden. Sie soll im Alltag die schwierige Kommunikation mit Zufluchtsuchenden erleichtern und Missverständnisse möglichst vermeiden. Auch Flüchtlinge selbst können das Angebot nutzen, um sich besser verständlich zu machen.

Dolmetsch-Hotline für Arabisch und Persisch

Die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler sind in ihrem Engagement immer wieder mit Sprachbarrieren konfrontiert. Auch wenn bereits Deutschkenntnisse vorhanden sind, ist es hilfreich, komplizierte und komplexe Angelegenheiten in der eigenen Muttersprache nachvollziehen zu können. Der Telefonjoker stellt eine qualifizierte telefonische Sprachmittlung für Arabisch und Persisch genau für diese Situationen zur Verfügung. Er unterstützt auch bei einem schnelleren gegenseitigen Verstehen in Standardsituationen des Alltags. Mögliche Missverständnisse können somit reduziert oder vermieden werden.

Die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Dr. Doris Lemmermeier: „Der große Vorteil des ‚Telefonjokers‘ ist die vom Wohnort unabhängige Sprachmittlung. In einem Flächenland wie Brandenburg ist das von besonderer Bedeutung. Informationen können schnell und unkompliziert von Fachleuten übersetzt werden. Ich bin sehr froh über dieses mit äußerst geringen Kosten verbundene Angebot und hoffe, dass es gut genutzt wird. Es freut mich, dass es gelungen ist, für dieses Projekt Bundesmittel nach Brandenburg zu holen.“

Unter der Telefonnummer 01806-565370-1 vermitteln Übersetzer auf Arabisch, unter 01806-565370-2 auf Persisch. Die Hotline ist montags bis freitags von 13:00 bis 16:00 Uhr erreichbar. Die Kosten liegen pro Anruf bei 20 Cent aus dem deutschen Festnetz und 60 Cent aus dem deutschen Mobilfunknetz.

Dolmetsch-Hotline wird drei Jahre gefördert

Das Projekt „Telefonjoker“ wird vom gemeinnützigen Verein Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit getragen, unter dem Dach des Fachberatungsdienstes Zuwanderung, Integration und Toleranz (FaZIT) im Land Brandenburg. Es wird für drei Jahre vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert.

 

Weitere Informationen
Webseite des Projekts “Ihr Telefon-Joker”

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.