Interkulturelles Zirkusprojekt in Prenzlau (Foto: William Montout/unsplash.com)

Bundesfördermittel für interkulturelles Zirkusprojekt

In Eberswalde wurde das Projekt „Interkultureller Zirkus“ bereits gut angenommen, in Prenzlau soll es nun nach Eberswalder Vorbild adaptiert werden. Der Bund unterstützt die Bürgerstiftung Barnim Uckermark dafür mit 5.500 Euro.

Eine von “500 LandInitiativen”

Das Geld stammt aus dem Bundesprogramm „500 LandInitiativen“ zur Förderung ehrenamtlichen Engagements bei der Integration von Flüchtlingen, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgelegt worden war.

Bis zum 31. Mai 2017 bestand die Möglichkeit, im Rahmen dieses Programms eine Förderung zu beantragen. Mehr als 800 Anträge wurden eingereicht.

Idee des Bundesprogramms ist es, dass viele ländliche Regionen in Deutschland gute Bedingungen für die Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive bieten. Denn die Solidarität in einer Dorfgemeinschaft kann Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, Mut für einen Neuanfang und gesellschaftlichen Halt geben. Und angesichts des demografischen Wandels bietet die Eingliederung der neuen Nachbarn auch Chancen für die Regionen selbst – wenn Integration gelingt, profitieren alle.

Zirkusprojekt nun auch in Prenzlau

Sobald der Zuwendungsbescheid bei der Bürgerstiftung Barnim Uckermark eingetroffen ist und die vorbereitenden Maßnahmen abgeschlossen sind, soll es auch in Prenzlau zu dem wöchentlichen, außerschulischen Nachmittagstermin kommen, in dem Kinder unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft gemeinsam ein Zirkusprogramm entwickeln.

 

Weitere Informationen
Projektkarte zum Bundesprogramm „500 LandInitiativen“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.