Brandenburg zeigt Herz zum Tag des Flüchtlings

 

Die Initiative „Brandenburg zeigt Herz“ und das „Bündnis für Brandenburg“ haben am Freitag, dem 30. September, für Solidarität mit Flüchtlingen geworben. Anlässlich des „Tag des Flüchtlings“ sprachen Vertreter von Organisationen, aus Politik und Gesellschaft mit vielen Passanten in den Bahnhofspassagen Potsdam. Informationsmaterial und Äpfel wurden an die Reisenden verteilt.

Vertreter aus Politik und von Organisationen beim Tag des Flüchtlings

Mit von der Partie waren unter anderen Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger, Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski, Landtagsabgeordnete Klara Geywitz und Regierungssprecher Florian Engels sowie Vertreter des Hilfeportals HelpTo, der Arbeiterwohlfahrt und des Arbeitslosenverbands. Die Aktion „Mitmenschlichkeit ist, was zählt – zeigen Sie Herz!“ war Teil der Veranstaltungen anlässlich der Interkulturellen Woche, die bundesweit noch bis zum 1. Oktober läuft und unter dem Motto „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“ steht.

Der Tag des Flüchtlings sei wichtig, um für die Situation der Betroffenen in Deutschland und in aller Welt zu sensibilisieren, sagte Staatssekretärin Trochowski. Sie erhoffe sich davon, „dass ihnen Empathie und Solidarität entgegengebracht werden“.

Hintergrund

„Brandenburg zeigt Herz – weil es um Menschen geht“ ist eine Initiative der Hilfsorganisationen und Wohlfahrtsverbände gemeinsam mit Brandenburger Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verwaltungen, politischen Interessenvertretungen und Wirtschaftsorganisationen. Ihnen geht es darum, schutzsuchenden Menschen zu helfen und damit ein Zeichen für Toleranz und Mitgefühl zu setzen. Schirmherr der Initiative ist der frühere Brandenburger Ministerpräsident Dr. Manfred Stolpe.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.