Lottomittel für das Projekt Begegnungsbus OTTO (Foto: MdF)
Scheckübergabe

Lottomittel für Begegnungsbus OTTO

Kulturschaffende mithilfe eines Busses zu Auftritten in die Kommunen der Märkischen Schweiz bringen. Oder umgekehrt: Menschen in den Städten und Dörfern der Märkischen Schweiz mit dem Bus einsammeln, damit diese zu kulturellen Veranstaltungen gebracht werden können. Das ist – kurz gesagt – die Idee des Projekts „OTTO – der Bus“ des Jugendfördervereins Chance e.V.

Begegnungsbus – Geflüchtete helfen beim Umbau

Im vergangenen Jahr hat der Verein hierzu einen gebrauchten Bus mit 40 Sitzplätzen angeschafft, der nun besprüht und als mobile Bühne Kultur aufs Land oder die Menschen zur Kultur bringen soll. Beim weiteren Umbau des Busses sollen Geflüchtete eingebunden werden. Denn die sind – genau wie die Jugendlichen in der Region – am stärksten auf Transportangebote angewiesen.

Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski hat heute in Buckow einen symbolischen Scheck über 4.000 Euro an den Jugendfördervereins Chance e.V. übergeben. Mit den Lottomitteln des Ministeriums der Finanzen wird ein ehrenamtliches Mitglied des Vereins zum Busfahrer qualifiziert. Bisher konnte der Verein schon einen engagierten Vorruheständler als Fahrer gewinnen.

Das Projekt des Begegnungsbusses OTTO lobte Brandenburgs Finanzstaatssekretärin bei der Scheckübergabe als „gute Idee, um die gewachsenen Strukturen der Jugendförderung in der Märkischen Schweiz weiter auszubauen. Das Projekt zeigt, dass auch im ländlichen Raum mit Engagement und Ideen ein attraktives Angebot für junge Menschen auf die Beine gestellt werden kann.“

Hintergrund

Der Jugendförderverein Chance e.V. betreibt an Grundschulen in Buckow und Rehfelde bereits die Schulsozialarbeit sowie den Jungendclub Rehfelde. Weitere Projekte des Vereins sind das Jugendmobil Chance und eine Theaterwerkstatt.

Insgesamt hat der Verein für die Qualifizierung des Busfahrers knapp 4.600 Euro eingeplant, neben den 4.000 Euro aus den Lottomitteln wird er den restlichen Betrag aus Eigenmitteln aufbringen. Ferner konnte der Jugendförderverein Chance e.V. für die Anschaffung des Busses Mittel der Robert Bosch Stiftung einwerben.

 

Weitere Informationen
Webseite des Trägervereins JFV Chance e.V.

Weitere Meldungen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.