Sprachdozenten für Integrationskurse (Foto: wilhei/pixabay.com)

Angebot zur Qualifizierung von Sprachdozenten für Integrationskurse

Das vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zertifizierte Weiterbildungsangebot „Deutsch als Zweitsprache für Sprachdozenten“ bereichert ab Herbst das Angebot in Brandenburg. Die an der Universität Potsdam erstmals angebotene Weiterbildung richtet sich an Lehrkräfte, die in Integrationskursen unterrichten. Die Weiterbildung ist berufsbegleitend angelegt und dauert maximal 6 Monate.

Nachfrage nach Sprachdozenten für Integrationskurse

Sozialstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt: „In Brandenburg kann jede und jeder Geflüchtete einen qualifizierten Deutschkurs besuchen und einen anerkannten Sprachabschluss erwerben. Denn die wichtigste Voraussetzung für die Integration der Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit ist die Kenntnis der deutschen Sprache. Engpässe bei den Sprachkursen führen hier zu Verzögerungen, die wir vermeiden wollen und müssen. Deshalb freue ich mich über dieses neue Angebot an der Universität Potsdam, das in kürzester Zeit erarbeitet wurde. Wir hoffen auf zahlreiche Bewerberinnen und Bewerber.“

Während im Jahr 2015 lediglich 1.724 Geflüchtete einen Integrationskurs besuchten, waren es 2016 bereits 7.536 Frauen und Männer. Außerdem nahmen seit August 2015 rund 2.500 Personen am ESF-Landesprogramm „Deutsch für Flüchtlinge“ teil. Diese hohe Resonanz stieß insbesondere bei den Lehrkräften auf Engpässe. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erteilte – zeitlich befristet – vorläufige Zulassungen.

Weiterbildungszertifikat als Abschluss

Auf Initiative des Potsdamer Sozialministeriums hat die Universität Potsdam eine postgraduale wissenschaftliche Weiterbildung erarbeitet. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten nach erfolgreichem Abschluss das Weiterbildungszertifikat „Deutsch als Zweitsprache (DaZ) für Sprachdozenten“.

Die Durchführung erfolgt über das Institut Weiterqualifizierung im Bildungsbereich (WiB e.V.) der Universität Potsdam. Ansprechpartnerin ist Aenne-Maria Hinz, Telefon (0331) 23 74 83-11, E-Mail: hinz@wib-potsdam.de.

 

Weitere Informationen
Programminfos auf der Seite des Instituts zur Weiterqualifizierung im Bildungsbereich an der Uni Potsdam

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.