Teilnehmende beim Programm "Refugees Teachers Welcome" (Foto: Sabine Rieder/Uni Potsdam)

Programm “Refugees Teachers Welcome” geht in neue Runde

Das renommierte Programm “Refugees Teachers Welcome” der Universität Potsdam geht im Herbst in eine neue Runde. Es bietet Geflüchteten mit einer Lehrerausbildung die Chance auf eine Tätigkeit im deutschen Bildungswesen.

Bewerbungsfrist für “Refugees Teachers Welcome” läuft

Die Teilnehmer absolvieren einen Intensiv-Sprachkurs (mit Ziel C1-Niveau), erhalten Einblicke in das deutsche Bildungsverständnis und Schulsystem, besuchen  Schulen und tauschen sich mit deutschen Studierenden und Lehrkräften aus. Das Programm dauert etwa 1,5 Jahre.

Die Bewerbungsfrist für den neuen Kurs ab Oktober 2017 endet am 3. Juli. Bewerbungen können online eingereicht werden. Informationen zur Bewerbung und einen Link finden Sie hier.

Fragen zum Programm werden unter der Mail-Adresse refteachwel@uni-potsdam.de beantwortet.

Hintergrund

Im April 2016 hatte das damals bundesweit einmalige Qualifizierungsprogramm Premiere. Ziel ist es, die ausgebildeten Pädagogen an Schulen in Brandenburg zu vermitteln, um als Brückenbauer die Integration von Flüchtlingen voranzubringen. Das Programm wurde vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. ausgezeichnet. Im Wettbewerb um die „Hochschulperle des Jahres 2016“, der besonders innovative Projekte ehrt, belegte es einen zweiten Platz.

Das Brandenburger Wissenschaftsministerium hatte 2016 erstmals ein Förderprogramm zur Unterstützung der Brandenburger Hochschulen bei der Integration von Flüchtlingen aufgelegt. Die Universität Potsdam erhält auf diesem Weg im laufenden Jahr insgesamt 162.800 Euro, mit denen sie unter anderem das Qualifizierungsprogramm für geflüchtete Lehrkräfte (Refugees Teachers Welcome) fortführt sowie eine psychologische und hochschulische Beratung anbietet.

 

Weitere Informationen:
Programmbeschreibung auf der Webseite der Universität Potsdam

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert