Symbolbild eines Bauarbeiters (Foto: alexandre zveiger – stock.adobe.com)
Potsdam

Fachtagung zum Thema “Integration und Gute Arbeit?”

Die arbeitsrechtliche Beratung von Geflüchteten gewährt einen bedeutsamen Einblick in den Prozess der Arbeitsmarktintegration, der spätestens seit dem Sommer 2015 zum Kernelement der deutschen Integrationspolitik geworden ist.

Integrationssituation trägt zur Aufnahme prekärer Beschäftigung bei

Dabei finden Geflüchtete in einer Bandbreite von verschiedenen Beschäftigungsverhältnissen und Arbeitsmarktsektoren Zugang zu mehr oder weniger guten, flexiblen oder prekären bis zu
ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen. Die Beratung von Geflüchteten zeigt, dass die Integrationssituation, die ohnehin von großer Unsicherheit, Unvorhersehbarkeit und einer enormen biographischen Umstellung geprägt ist, zu der Aufnahme von flexibler und prekärer Beschäftigung beiträgt.

Solche Arbeitsverhältnisse erfordern aber von Arbeitnehmernnen und Arbeitnehmern oft größeren Einsatz, um sich der rechtlichen Umstände und Möglichkeiten bewusst zu sein, Lernerfahrungen und Anerkennung zu gewinnen und sich Kollegen und Arbeitgebern gegenüber selbstbewusst und bestimmt zeigen zu können.

Erfahrungen reflektieren, Handlungsbedarf aufzeigen

Diese Fachtagung der Fachstelle “Migration und Gute Arbeit” soll dazu dienen, die Erfahrungen in der Beratungsarbeit zusammenzutragen und zu reflektieren. Gleichzeitig soll die Tagung die Erfahrungen auch in den Kontext arbeitsmarktpolitischer Entwicklung stellen und die Möglichkeit bieten, Formen und Potentiale gesamtgesellschaftlicher Teilhabe sowie Handlungsbedarf in Politik, Verwaltung und bei den Sozialpartnern aufzuzeigen.

Wer an der Fachtagung teilnehmen möchte, wird gebeten, sich vorab per E-Mail an info@rightsatwork.de anzumelden.

 

Weitere Informationen
Flyer mit Programmablauf im PDF-Format
Facebook-Seite der Fachstelle “Migration und Gute Arbeit”

Weitere Meldungen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.