Helmut Oehrings szenisches Konzert "FinsterHERZ oder Orfeo17" (Foto: Kammerakademie Potsdam)

Szenisches Konzert mit geflüchteten Gehörlosen und Musikern

Ein neues Kulturprojekt der Kammerakademie Potsdam bindet auf ganz besondere Weise geflüchtete Gehörlose und geflüchtete Musiker in ein szenisches Konzert ein.

Aspekt des Grenzüberschreitenden

“FinsterHERZ oder Orfeo17” ist ein szenisches Konzert für Solisten und Orchester auf Claudio Monteverdis Oper “L’Orfeo” und die Erzählung “Heart of Darkness” von Joseph Conrad. Die Aufführung findet unter Schirmherrschaft von Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs statt.

Der in Ost-Berlin geborene und in Brandenburg lebende Gitarrist, Komponist, Autor und Regisseur Helmut Oehring verknüpft seit 30 Jahren poetische und dokumentarisch-politische Inhalte miteinander. Seine vielfach preisgekrönten Werke bewegen sich auf der Schnittstelle zwischen instrumental-vokalem Theater und szenischem Konzert. Als Kind gehörloser Eltern aufgewachsen, thematisiert er die Grenzen menschlicher Kommunikation, die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten diesseits und jenseits von Sprache.

In “FinsterHERZ oder Orfeo17” suchen Helmut Oehring und sein langjähriges künstlerisches Team aus Librettistin und Co-Regisseurin Stefanie Wördemann und Klangregisseur Torsten Ottersberg künsterlisch-autobiografische Begegnungen: Zwischen den Musikern der Kammerakademie Potsdam und Solisten im Bereich von zeitgenössischer Musik, Jazz und syrischer Avantgarde sowie gehörlosen Geflüchteten und Musikern, die Asyl in Brandenburg suchen, zwischen Claudio Monteverdis Oper “L’Orfeo” und Joseph Conrads Erzählung “Herz der Finsternis” – zwei “Reiseberichten” an konkrete Orte, ins antike Totenreich bei Monteverdi, nach Westafrika während des Genozids an den Ureinwohnern in der Kolonialzeit bei Conrad –, zugleich aber auch zeitlose Geschichten von Heimat, Identität, Kultur, Ethik und Sprache, traumatische Reisen ins Seelenleben ihrer Protagonisten.

Szenisches Konzert als vielschichtiger audio-visueller Dialog

Auf diese Weise entsteht ein vielschichtiger audio-visueller Dialog. Mit wechselnden Erzählperspektiven suchen Oehring und das künstlerische Team im offenen Prozess zwischen Komposition und Realisation multilinguale Begegnungen zwischen den Interpreten und den gehörlosen Geflüchteten und Exil-Musikern, zwischen Alter und Neuer Musik, Poesie und Dokumentation, Klang und Stille, Fluchterinnerungen und Exilexistenzen – zielend ins Herz der Gesellschaft.

Allen Begegnungen gemeinsam ist dabei der Aspekt des Grenzüberschreitenden, denn zwischen Heimat und Fremde, Kommunikation und Sprachlosigkeit, gesprochener Sprache und Gebärde, Interpreten und Publikum wird fremdes Terrain ausgelotet.

Termine und Karten

“FinsterHERZ oder Orfeo17” feiert am Samtag, dem 30. September 2017 um 20:00 Uhr Premiere in der Waschhaus Arena in Potsdam. Weitere Aufführungstermine sind Sonntag, der 01. Oktober um 11:00 Uhr und Dienstag, der 03. Oktober um 18 Uhr.

Karten (24 EUR bzw. 12 EUR ermäßigt) sind über die Ticket-Galerie im Nikolaisaal Potsdam oder über www.kammerakademie-potsdam.de erhältlich.

Die Veranstaltung wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

 

Weitere Informationen
Kammerakademie Potsdam

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.