Die neue Integrationsbeauftragte für Frankfurt (Oder) Emanuela Falenczyk (Foto: Stadt Frankfurt Oder)
Amtsantritt

Frankfurt (Oder) hat neue Integrationsbeauftragte

Die Stelle der Integrationsbeauftragten in Frankfurt (Oder) ist seit dem 1. September wiederbesetzt: Am vorigen Freitag hat Emanuela Falenczyk ihre Arbeit aufgenommen – pünktlich zum Start der Interkulturellen Woche 2017.

“Frankfurt hat mich überzeugt zu bleiben”

„Im Jahr 2008 kam ich zum Studium nach Frankfurt und die Stadt hat mich überzeugt zu bleiben. Jetzt möchte ich Ansprechpartnerin für die Bürgerinnen und Bürger sein, die Ideen und Anregungen zum Thema Migration in unserer Stadt einbringen. Frankfurt hat ein enormes Potenzial, nicht zuletzt durch die vielen hier lebenden Menschen verschiedener Kulturen. Dieses zu erkennen und für die Entwicklung der Stadt nutzbar zu machen, wird eine der Hauptaufgaben sein.“, so Falenczyk.

Schwerpunkt bleibt zudem die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern. „Die Stadt hat bei der Unterbringung der hier Schutz suchenden Menschen bewiesen, dass sie schnell und unbürokratisch Hilfe in Notsituationen leisten kann. Nun geht es darum, durch konkrete Maßnahmen die Menschen an unsere Kultur heranzuführen, angefangen bei der Sprache über unsere Werte bis hin zu den hier geltenden Regeln.“

Hintergrund

Emanuela Falenczyk ist 28 Jahre alt und wurde in München geboren. Zuletzt arbeitete sie beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Weitere Meldungen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*