Podiumsdiskussion (Foto: geralt/pixabay.com)

Podiumsdiskussion zur Potsdamer Moschee

Die stark angewachsene Gemeinde der in Potsdam lebenden Muslime benötigt einen angemessenen Gebetsraum. Aber wo ist Platz für die Potsdamer Moschee? Inwiefern kann eine neue Moschee das städtische Leben bereichern? Welche Ängste und Vorbehalte gibt es? Wie kann das friedliche Zusammenleben verschiedener Religionen und Weltanschauungen funktionieren?

Über diese und andere Fragen diskutieren:

  • Oberbürgermeister Jann Jakobs
  • Ministerin Dr. Martina Münch, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
  • Imam Kamal Mohamad Abdallah, Alfaruk Moschee Potsdam, Verein der Muslime e. V.
  • Imam Kadir Sanci, House of One, Berlin
  • Yasemin El-Menouar, Bertelsmann-Stiftung

Bereits um 19 Uhr, eine halbe Stunde vor Beginn der Podiumsdiskussion, startet das Programm mit einigen von Koranrezitatorin Miriam Amer vorgetragenen Suren. In einem anschließenden Impulsreferat berichtet Yasemin El-Menouar von den Ergebnissen des Religionsmonitors zum Thema »Islam in Deutschland«. Und Imam Kadir Sanci wird das Berliner House of One vorstellen.

Wo:
Hans-Otto-Theater – Reithalle
Schiffbauergasse 11, 14467 Potsdam

 

Weitere Informationen:
www.potsdam.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.