Flüchtlingsunterkunft (Foto: dpa/Bernd Settnik)

Potsdam hat 661 Flüchtlinge aufgenommen

Die kreisfreie Stadt Potsdam hat im vergangenen Jahr 661 Flüchtlinge aufgenommen. Von 1.600 verfügbaren Plätzen in Unterkünften sind derzeit 1.300 belegt. Das berichtete der Flüchtlingskoordinator der Landeshauptstadt, Jörg Bindheim, kürzlich beim Runden Tisch zur Flüchtlingshilfe der F. C. Flick Stiftung.

472 Schutzsuchende konnten 2016 in Wohnungen untergebracht werden. In diesem Jahr ist geplant, dass 470 weiteren der Umzug ermöglicht wird. Nach Darstellung des Flüchtlingskoordinators ist das aber nicht unproblematisch, weil Wohnraum in Potsdam fehlt, insbesondere für Familien mit mehreren Kindern.

Für 2017 wird damit gerechnet, dass etwa 600 Flüchtlinge hinzukommen. Auch durch Familiennachzug werde die Zahl steigen, sagte der Flüchtlingskoordinator. Das stelle Potsdam erneut vor große Herausforderungen.

Die Flick Stiftung gehört zu den Erstunterstützern des „Bündnis für Brandenburg“.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.