Rollup-Übergabe in der Staatskanzlei (Foto: tolerantes.brandenburg.de)

Brandenburger Willkommens­initiativen zu Gast in der Staatskanzlei

Vertreter von Brandenburger Willkommensinitiativen, darunter zwei syrische Flüchtlinge, waren am 16. Januar  in der Potsdamer Staatskanzlei zu Gast. Regierungssprecher Florian Engels dankte ihnen für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Mitarbeit an einem Ausstellungsprojekt mit sogenannten “Rollups”, mit dem die Arbeit der Vereine und Gruppen für die Integration von Geflüchteten gewürdigt wird.

Die Integrationsbeauftragte, Doris Lemmermeier, wies auf das Fortbildungsprogramm für Willkommensinitiativen hin. Diese Angebote können überall, auch im kleinsten Ort Brandenburgs, in Anspruch genommen werden.

Rollup-Ausstellung zeigt das vielfältige Engagement

Die Rollup-Ausstellung stellt in Wort und Bild ausgewählte Projekte der Initiativen vor. Anliegen ist es, die Breite und Vielfalt der Aktivitäten einer größeren Öffentlichkeit nahezubringen. Mit dabei sind Brück hilft (Potsdam-Mittelmark), Strausberg hilft (Märkisch-Oderland), Herzberg hilft (Elbe-Elster), Vielfalt statt Einfalt Frankfurt (Oder), Willkommen in Meyenburg (Prignitz), Buntes Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) und das Willkommensteam der Bürgerinitiative Groß Schönebeck (Barnim).

Erstmals zu sehen war die Ausstellung im Dezember bei Veranstaltungen des Bündnisses. Sie soll auch weiterhin gezeigt werden. Die Mitstreiter erhielten als Dankeschön jeweils ein Rollup über ihre Initiative zur eigenen Verwendung.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.