Demonstration in Lübbenau

Der Spreewald ist nur bunt erfolgreich

Mit einer Demonstration haben mehrere hundert Menschen am Samstag in Lübbenau ein Zeichen für Demokratie und Solidarität gesetzt. Die Initiative zu der Aktion, an der auch Kommunalpolitiker und Bürger aus anderen Städten der Region wie Lauchhammer, Luckau und Lübben teilnahmen, ging von Schülerinnen und Schülern aus.

Nach einem kurzen Programm auf dem Kirchplatz ging die Route über den Kirchplatz und über Poststraße, Paul-Fahlisch-Straße, Karl-Marx-Straße und Topfmarkt, um schließlich wieder auf dem Kirchplatz zu enden. Begleitet wurde die Veranstaltung von Musikern und der Tanzschule BELLA.

Lübbenau soll als Einheit agieren

Die Schülerinnen und Schüler wollten zeigen, dass die Zukunft ihrer Heimat bunt, weltoffen und tolerant ist. Eine Stadt wie Lübbenau/Spreewald sollte stets als Einheit agieren. Und so war für die Organisierenden klar, dass in der Stadt jeder willkommen ist, egal welcher Religion, Hautfarbe, Herkunft er angehört.

Die Demonstranten bekannten sich klar zu Toleranz, Weltoffenheit und einer „Zukunft voller Vielfalt“. Wörtlich hieß es in ihrem Aufruf: „Wir möchten zeigen, dass wir jeden willkommen heißen! Wir sind bunt und wollen auch so bleiben!“

Viele Unterstützerorganisationen

Zu den Unterstützern der Kundgebung zählten auch die Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung Lübbenau/Spreewald, das „Forum gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit“, Kirchengemeinden, Schülervertretungen, Vereine, Wohlfahrtsverbände, Unternehmen und Privatpersonen.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.