islamistischen Extremismus und Radikalisierungen

Vorstellung des Islamismus-Präventionsprojekts “Reflect”

Das „Bündnis für Brandenburg” fördert seit 2015 Modellprojekte, die integrationsfördernde Begegnungs- und Freizeitangebote ermöglichen, die gesellschaftliche Teilhabe von Geflüchteten unterstützen, den Zusammenhalt in der Gesellschaft stärken sowie Offenheit und Toleranz der brandenburgischen Bevölkerung erhalten. In diesem Zusammenhang gewinnen auch Präventionsmaßnahmen in Bezug auf islamistischen Extremismus und Radikalisierungen an Bedeutung. In diesem Jahr fördert das Bündnis das Projekt „Reflect – Freiheit beginnt im Kopf” von Ahmad Mansour.

“Bündnis für Brandenburg” unterstützt erstes Islamismus-Präventionsprojekt

Es ist das erste Vorhaben des Bündnisses, das explizit im Bereich der Islamismus-Prävention angesiedelt ist. Zielgruppe sind junge migrierte und geflüchtete Menschen an Schulen oder Oberstufenzentren. In Workshops werden Werte, Einstellungen und Meinungen u.a. Gleichberechtigung, Männlichkeitskonzept, Islamverständnis und Antisemitismus behandelt.

Am Pressefrühstück teilnehmen werden Martin Gorholt, Chef der Staatskanzlei, Ahmad Mansour, Geschäftsführer der Mansour-Initiative für Demokratieförderung und Extremismus-Prävention sowie deutsch-israelischer Psychologe und Buchautor und Michael Seifert, Schulleiter des Oberstufenzentrums Cottbus.

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.

 

Wann
Freitag, 08. Februar 2019
10 Uhr

Wo
Staatskanzlei des Landes Brandenburg
Raum 150, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.