Tag für Toleranz in Ludwigsfelde (Foto: Tolerantes Brandenburg)
Landkreis Teltow-Fläming

5. Tag für Toleranz in Ludwigsfelde

Die Partnerschaft für Demokratie/LAP Teltow-Fläming, das Büro für Chancengleichheit der Kreisverwaltung und das Brückenfest-Team hatten am Samstag zum Tag der Toleranz nach Ludwigsfelde eingeladen.

Buntes Programm beim Tag der Toleranz

Das Fest fand ab 14.00 Uhr im Hof des Klubhauses in der Potsdamer Straße 48 statt.

Vereine und Initiativen aus dem gesamten Landkreis boten ein buntes Programm. Die Veranstalter hatten zu Gesprächen und Mitmach-Aktionen eingeladen und baten zum Tanz.

Der Chef der Staatskanzlei, Martin Gorholt, überbrachte die Grüße der Landesregierung und betonte, wie wichtig Weltoffenheit und Toleranz gerade für Industriestädte wie Ludwigsfelde sind. Bürgermeister Andreas Igel unterstrich, dass heute Menschen aus über 100 Nationen in Ludwigsfelder Unternehmen arbeiten.

Hintergrund

Der Tag für Toleranz Teltow-Fläming fand erstmals 2013 im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ statt und wird seitdem an unterschiedlichen Orten im Landkreis durchgeführt.

Gemeinsames Ziel ist, ein klares Zeichen gegen Gewalt und Ausgrenzung zu setzen und für ein friedliches und vielfältiges Miteinander einzutreten.

Der Tag für Toleranz steht für Vielfalt und Weltoffenheit. Gefeiert wird gemeinsam – mit Gästen unterschiedlicher kultureller, ethnischer, sozialer und religiöser Herkunft. Der Tag für Toleranz möchte die Sinne für gegenseitigen Respekt schärfen und bewusst machen, dass Respekt und Toleranz ein Gewinn für alle sind.

 

Weitere Informationen
Die Veranstaltung auf der Webseite des Landkreises

Weitere Meldungen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.