Theaterstück "Puzzle" erzählt von Flucht und Vertreibung gestern und heute (Foto: Screenshot youtube.de / Multicultural City)
Kriegskinder erzählen

Theaterstück “Puzzle” zeigt Flucht und Vertreibung gestern und heute

Deutsch, nicht Deutsch? Willkommen oder Ablehnung? Das sind die zentralen Fragen des 70-minütigen Theaterstücks “Puzzle” der Berliner Regisseurin Monika Dobrowlanska, die beim Festival d’Avignon 2017 mit dem Prix Tournesol ausgezeichnet wurde.

Theaterstück “Puzzle” individueller Schicksale

“Puzzle” ist der Bodensatz ihrer Inter­views und Workshops mit heute geflüchteten Jugendlichen und mit vertriebenen deutschen, polnischen und jüdischen Kindern nach dem Zweiten Weltkrieg. In dem tragikomischen Theater­stück sind spannende Geschichten miteinander verwoben: Jung und Alt, aus der Gegenwart und der Vergangenheit, dargestellt von professionellen Schauspielern, Geflüchteten und Angekommenen, die von sich erzählen. Lebensbrüche als Folgen der Vertrei­bung nach dem Zweiten Weltkrieg werden wieder lebendig in den Erlebnissen geflüchteter Kriegskinder von heute.

Die individuellen Schicksale greifen wie Puzzleteile ineinander und ergeben ein vielfältiges Bild von Fluchtursachen. Ob es auch eine Antwort auf die Frage gibt, wie es ist als fremdes Kind in einem neuen Land anzukommen und von vorne anzufangen? Dazu können sich alle nach der Vorstellung beim Publikumsgespräch selbst äußern.

Hintergrund

Das dokumentarische Theaterprojekt vom Kreis Kinder- und Jugendring Märkisch-Oderland e.V.  in Zusammenarbeit mit multicultural city e.V., My Life – Erzählte Zeitgeschichte e.V. und dem Netzwerk für Toleranz und Integration in MOL wird gefördert aus Mitteln der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung.

 

Weitere Informationen
Webseite mit Spielterminen und Detailinformationen

Weitere Meldungen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.