Vom Nutzen der Sprachenvielfalt in Grundschulen

Der irische Sprachwissenschaftler Prof. Dr. David Little hält Ende Mai einen Vortrag über das Thema “Integration in Grundschulen” an der Europa-Universität Viadrina.

Gastvortrag zur Sprachenvielfalt

Wie Schülerinnen und Schüler schon an Grundschulen von ihren vielfältigen Migrationshintergründen profitieren können, erläutert der irische Sprachwissenschaftler Prof. Dr. David Little in einem Gastvortrag am Donnerstag, dem 31. Mai, 17.15 Uhr, an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Am Beispiel der Sprachenvielfalt zeigt der ehemalige Leiter der „School of Linguistic, Speech and Communication Sciences“ am Trinity College in Dublin, wie vermeintliche Hürden der Integration überwunden werden können.

Interessierte sind herzlich eingeladen zu dem Vortrag in englischer Sprache „One school, fifty languages: How an Irish primary school converts linguistic diversity into educational capital“ in das Auditorium Maximum, Logenstraße 4, Raum 05.

Im Zentrum des Vortrages steht die Grundschule „St. Bridgid’s Schools for Girls“ in Dublin, deren 320 Schülerinnen 50 verschiedene Muttersprachen sprechen. 80 Prozent der Schülerinnen haben einen Migrationshintergrund – viele von ihnen verfügen bei der Einschulung über gar keine oder nur geringe Englischkenntnisse. Die Schule reagiert darauf mit innovativen Konzepten und vermittelt Lesen und Schreiben nicht nur in englischer Sprache, sondern u. a. auch in französischer Sprache, was sich – so die These von Prof. Dr. David Little – positiv auf die Sprachlernfähigkeiten aller Schülerinnen auswirkt.

Zur Person

Prof. Dr. David Little forscht zur Autonomie von Schülerinnen und Schülern beim Fremdsprachenlernen und zum Umgang von Schulen mit Mehrsprachigkeit. Von 1998 bis 2008 leitete der Sprachwissenschaftler das von der irischen Regierung geförderte Nonprofit-Unternehmen „Integrate Ireland Language and Training“, das Grund- und weiterführende Schulen bei der Vermittlung von Englisch als Fremdsprache unterstützt. Seit 2006 entwickelt er mit dem Europarat Lösungen zur sprachlichen Integration von Migrantinnen und Migranten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.