Teilnehmer der Integrationskonferenz in Cottbus (Foto: Stadt Cottbus)
150 Teilnehmer bei Konferenz

Cottbus diskutiert über Wege zur Integration

Über weitere Schritte zur Integration von Geflüchteten haben am 23. März in Cottbus rund 150 Vertreter  der Stadtverwaltung, aus Behörden und Vereinen beraten. Ziel der Integrationskonferenz im Stadthaus war es, das bestehende Integrationsnetzwerk zu aktivieren und das Ende Januar von der Stadtverordnetenversammlung beschlossene Integrationskonzept mit Leben zu erfüllen.

Sieben Thementische für die Teilnehmer

An sieben Thementischen erörterten die Teilnehmer, unter ihnen auch Flüchtlinge aus Syrien und dem Iran, wichtige Fragen der Bereiche Bildung, Arbeitsmarkt, Soziales und gesellschaftliche Teilhabe. Mit dabei waren Träger der Jugendhilfe, Schulleiter, Mitarbeiter der Arbeitsagentur, Jobcenter und Kammern sowie ehrenamtliche Helfer der evangelischen Kirche.

Weitere Integrationskonferenz geplant

Einige Gruppen haben regelmäßige Treffen vereinbart, um sich weiterhin über ihre Erfahrungen auszutauschen und Probleme zu diskutieren, wie der Integrationsbeauftragte, Henry Crescini, sagte. Die Stadt wolle künftig zweimal jährlich zu Integrationskonferenzen zusammenkommen. Die nächste Veranstaltung sei für den Herbst geplant.

 

Weitere Informationen
Fotogalerie auf der Webseite der Stadt Cottbus
Alle Infos zum Cottbuser Integrationskonzept

Weitere Meldungen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.