Ehrenamtsempfang in der Staatskanzlei (Foto:brandenburg.de)

Ehrenamtliche Helfer zu Gast in der Staatskanzlei

Rund 100 ehrenamtliche Helfer aus ganz Brandenburg waren am Wochenende zu Gast in der Potsdamer Staatskanzlei. Sie folgten einer Einladung zum traditionellen Empfang von Landtagspräsidentin Britta Stark und Ministerpräsident Dietmar Woidke. Das festliche Treffen, an dem auch viele Ministerinnen und Minister teilnahmen, wurde bereits zum 13. Mal ausgerichtet.

Das Thema Integration beim Ehrenamtsempfang

Die Ehrenamtler stehen stellvertretend für Hunderttausende, die sich in Brandenburg gesellschaftlich einbringen. Sie engagieren sich zum Beispiel für Kinder und Jugendliche, für Senioren, Kirchen, Bedürftige, die Freiwillige Feuerwehr, Kultur oder den Umweltschutz. Zwölf der Eingeladenen kümmern sich um die Integration von Geflüchteten:

Dr. Katja Böhler aus Potsdam entwickelte Integrations- und Verständigungsprojekte für Zuwanderer.

Barbara Hansen aus Senftenberg koordiniert bei den Refugees Welcome Senftenberg die Kooperation mit der BTU und hat Veranstaltungen der Kinderuni in arabischer Sprache organisiert.

Michaela Hoffmann aus Potsdam ist aktiv in der Flüchtlingshilfe, die von der evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg begleitet wird.

Dagmar Jurat aus Oranienburg war unter anderem maßgeblich an der Entstehung der Wanderausstellung „Flucht gestern und heute“ beteiligt.

Werner Krauße aus Neue Mühle unterstützt als Sprachmittler im Projekt „Sicheres Flüchtlingsheim“.

Rainer Klemke aus Groß Schönebeck engagiert sich seit vielen Jahren in der Willkommensinitiative des Ortes.

Alexandra Knuth aus Potsdam war zunächst in der Erstaufnahmeeinrichtung in Ferch aktiv und hilft zurzeit mehreren Flüchtlingsfamilien in Potsdam und Neuruppin.

Parviz Koroosh aus Königs Wusterhausen hilft als Sprachmittler im Projekt „Sicheres Flüchtlingsheim“.

Sebastian Liedtke aus Lübbenau bringt sich in der Initiative „Buntes Lübbenau“ ein.

Volker Mueller aus Falkensee initiierte unter anderem Aktionen zum Sammeln von Sachspenden für Flüchtlinge.

Grit Schkölziger aus Potsdam engagiert sich für die Flüchtlingshilfe der evangelischen Kirchengemeinde Babelsberg.

Mathias von Polenz aus Eichwalde arbeitet als Sprachmittler im Projekt „Sicheres Flüchtlingsheim“.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.