Kulturförderung (Foto: LubosHouska/pixabay.com)

Menschen und Bibliotheken in Bewegung

Am 11. März 2017 findet in Cottbus der 6. Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg statt. Unter dem Motto „Offenheit und Integration – Menschen und Bibliotheken in Bewegung“ treffen sich Bibliotheksfachleute an der BTU Cottbus-Senftenberg zum regionalen fachlichen Austausch.

Die bibliothekarischen Fachverbände Berlins und Brandenburgs veranstalten alle zwei Jahre gemeinsam den Tag der Bibliotheken. Auf dem Fachtag treffen sich Vertreterinnen und Vertreter der regionalen Verbände und Arbeitskreise im Bibliotheks- und Informationswesen zum Erfahrungsaustausch und zu Diskussionen über aktuelle Themen. Zu dem diesjährigen Schwerpunkt-Thema „Offenheit und Integration – Menschen und Bibliotheken in Bewegung“ gibt es zahlreiche Vorträge über neue Lernräume, Bibliothekspädagogik, barrierefreies Lesen und Integrationsangebote für Geflüchtete.

Unter der Überschrift „World Cafe“ finden am Nachmittag ab 15:30 zwei Vorträge mit Flüchtlingsbezug statt:

  • „Ausländer rein – Programmarbeit von und für Geflüchtete“ mit Kristy Schank, Zentral- und Landesbibliothek (Berlin)
  • „Internationale Bibliotheksarbeit – Was soll das? Was bringt mir das? Mit Beispielen aus der Arbeit mit Flüchtlingen“ mit Hella Klauser vom Deutschen Bibliotheksverband
Bibliotheken geben Orientierung

Kultur- und Wissenschaftsministerin Martina Münch verwies anlässlich der Eröffnung des 6. Tages der Bibliotheken auf die Bedeutung von Wissen und Information in der Gesellschaft: „Wissen und Information sind der ‘Rohstoff‘ für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Die Bibliotheken in Brandenburg und Berlin geben mit ihren vielfältigen Angeboten Orientierung in einer zunehmend komplexer werdenden Gesellschaft. Sie sind zudem wichtige Orte kultureller Begegnungen und Kooperationspartner für Kitas, Schulen, Hochschulen und viele weitere Bildungs-, Wissenschafts- und Kultureinrichtungen. Mit seinen Wissenschaftlichen und Öffentlichen Bibliotheken verfügt das Land Brandenburg über ein beachtliches Potenzial, das wir mit jährlich mehr als eine Million Euro unterstützen“, so Ministerin Münch. „Ich freue mich, dass sich der diesjährige Tag der Bibliotheken neben aktuellen Herausforderungen wie der zunehmenden Digitalisierung und der Entwicklung neuer, insbesondere virtueller, Zugänge zum weltweiten Wissen auch um die Förderung von Lese- und Medienkompetenz, die Teilhabe an kultureller Bildung und die Integration von Menschen mit besonderen Bedarfen kümmert. Ziel unser Bibliothekspolitik ist es, für alle Alters-, Sozial- und Bildungsschichten einen gleichberechtigten Zugang zu Angeboten zu gewährleisten und dadurch die Teilhabe jedes Einzelnen an der Wissensgesellschaft zu ermöglichen.“

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.