Die Wölfe sind zurück

“Die Wölfe sind zurück… was nun?”

Podiumsdiskussion zur aktuellen Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in der Gesellschaft

Der Brandenburger Künstler Rainer Opolka schuf in der Auseinandersetzung mit gewalttätigen Übergriffen auf Andersdenkende, Schutzsuchende und Flüchtlingsunterkünfte 81 Wolfswesen. Davon werden acht Skulpturen in der Landesvertretung Brandenburgs in Berlin gezeigt. Der Künstler macht auf die Gefahren von Hass und Gewalt für die demokratische Gesellschaft aufmerksam. Er will Menschen animieren, sich für ein offenes und gewaltfreies Miteinander zu engagieren.

Über seine Motivation und die gemachten Erfahrungen wird er an diesem Abend sprechen. Zugleich werden Vertreter der Landesregierung, aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft über die derzeitigen Herausforderungen der Gesellschaft sowie demokratiestärkende Maßnahmen diskutieren:

  • Martin Gorholt, Staatssekretär und Bevollmächtigter Brandenburgs beim Bund
  • Katrin Lange, Staatssekretärin im Innenministerium
  • Alfred Roos, RAA Brandenburg
  • Gideon Botsch, Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam
  • Markus Klein, Demos – Brandenburgisches Institut für Gemeinwesenberatung
  • Rainer Opolka, Künstler und Untenehmer

Die Moderation übernimmt Gerald Meyer vom rbb.

 

Wann
Montag, 06.02.2017
18.30 Uhr

Wo
Landesvertretung Brandenburg
In den Ministergärten 3, 10117 Berlin

Um sich für die Veranstaltung anzumelden, wenden Sie sich bitte an veranstaltungen@lv-bb.brandenburg.de.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.