SchulKinoWochen

SchulKinoWochen des Landes Brandenburg

Vom  12. bis 27. Januar 2017 finden zum 11. Mal  die  SchulKinoWochen im Land Brandenburg statt. 31 hochwertige Filme sind im Angebot, darunter auch Dokumentarfilme, die sich mit dem Thema Flüchtlinge beschäftigen.  Schulklassen können sich bis 6. Januar beim Brandenburger Veranstalter der SchulKinoWochen, dem FILMERNST-Büro, anmelden. Bildungsminister und FILMERNST-Schirmherr Günter Baaske wird am 12. Januar 2017 im Filmmuseum Potsdam die Brandenburger SchulKinoWochen eröffnen.

Der Dokumentarfilm „Seefeuer“ lenkt den Blick auf die Mittelmeerinsel Lampedusa und die dort gestrandeten Flüchtlinge; er fordert auf, genau hinzusehen und sich damit auseinanderzusetzen, was in und vor der „Festung Europa“ geschieht. Der Film gewann bei der diesjährigen Berlinale den Goldenen Bären.  „Sonita“ ist ein weiterer bewegender Dokumentarfilm über eine junge, nach Teheran geflohene Afghanin, die ihren Protest gegen die anachronistischen Verhältnisse als Rapperin zum Ausdruck bringt.

Außerdem zum Programm gehören die Verfilmung des erfolgreichen Jugendromans “Tschick” oder Oliver Stones “Snowden”-Portrait.

SchulKinoWochen verlagern das Klassenzimmer ins Kino

In 31 Kinos des Landes sind 275 Veranstaltungen geplant, viele umrahmt von Gesprächen und Diskussionen. Die SchulKinoWochen wenden sich an alle Schulen und alle Kinos des Landes, bieten für alle Alters- und Jahrgangsstufen ein Programm künstlerisch wertvoller Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme. Die Filmvorführungen sind Teil des Unterrichts, zu erleben im außerschulischen Lernort Kino.

Lehrerinnen und Lehrer können ihre Klassen/Kurse bis zum 6. Januar für Vorführungen bei FILMERNST anmelden. Der Eintrittspreis beträgt 3,50 EUR pro Schülerin/Schüler; zwei Begleitpersonen pro Klasse haben freien Eintritt.

 

Anmeldungen:
FILMERNST-Kinobüro im LISUM, Tel: (03378) 209 162 – oder unter anmeldung@filmernst.de
Weitere Informationen unter www.filmernst.de.

Kontakt:
Dr. Jürgen Bretschneider, Tel: (0171) 355 99 53 oder unter bretschneider@filmernst.de

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.