Ehrenamt (Foto: picture alliance/Bildagentur-online)

Unverzichtbares Bindeglied unserer Gesellschaft

Anlässlich des heutigen 30. Internationalen Tages des Ehrenamts hat Ministerpräsident Dietmar Woidke das Ehrenamt als „unverzichtbares Bindeglied unserer Gesellschaft“ gewürdigt. „Jeder, der sich für die Allgemeinheit und seine Nächsten engagiert, stärkt den Zusammenhalt und das Miteinander“, betonte er.

Woidke wird am kommenden Samstag (10.12.2016) gemeinsam mit Landtagspräsidentin Britta Stark 100 freiwillig Engagierte aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zum traditionellen Ehrenamtsempfang in der Potsdamer Staatskanzlei willkommen heißen.

Ehrenamt zahlt sich aus

Woidke: „Ob in der Kinder- und Jugendarbeit, bei der Pflege alter Menschen, bei den Feuerwehren, bei der Integration von Flüchtlingen, im Rettungswesen, in den Kirchen oder im Umweltbereich – ohne Ehrenamtler wäre vieles kaum möglich. Sie ersetzen nicht die staatliche Verantwortung, aber sie tun oftmals das, was der Staat nicht zu leisten vermag: Empathie und Solidarität von Mensch zu Mensch zu zeigen. Deshalb würdigt die Landesregierung auch ehrenamtliches Engagement auf vielfältige Weise: mit einem ausgebauten Versicherungsschutz, mit dem Freiwilligenpass und der Ehrenamtskarte und vielfältigen Auszeichnen bis zum Verdienstorden des Landes Brandenburg.“

Der Ministerpräsident sieht die Leistungen des Ehrenamts durch den jüngsten Freiwilligensurvey bestätigt, der für das Land Brandenburg im Vergleich zur letzten Erhebung ein gestiegenes Engagement ausweist. Der Anteil der freiwillig Engagierten an der Gesamtbevölkerung steigt seit der ersten Befragung 1999 kontinuierlich an und wird inzwischen mit über 38 Prozent ausgewiesen. Damit ist deutlich mehr als ein Drittel der Bevölkerung ehrenamtlich aktiv.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.