Menschenrechtspreis für „Women in Exile“ (Foto: women-in-exile.net)

Menschenrechtspreis für „Women in Exile“

Die in Brandenburg gegründete Frauenflüchtlingsinitiative „Women in Exile“ ist mit dem Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung geehrt worden. Die Auszeichnung wurde erstmals am 27. November im Berliner Maxim Gorki Theater überreicht.

Women in Exile besteht schon seit 2002

In der Initiative engagieren sich seit 2002 geflüchtete Frauen für ihre eigenen Rechte. So machen sie mit Bustouren, die zu Flüchtlingsunterkünften führen, auf ihre oft schwierige Situation aufmerksam. Ein Thema ist dabei Gewalt gegen Frauen.

 

Weitere Informationen:
www.women-in-exile.net

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.