Europaurkunden für engagierte Brandenburger

Neun Brandenburgerinnen und Brandenburger sind für ihr ehrenamtliches Engagement mit einer Europaurkunde geehrt worden. Drei von ihnen haben sich in den vergangenen Jahren um die Integration von Flüchtlingen verdient gemacht. Europastaatssekretärin Anne Quart sagte bei der Auszeichnung: „Wir verleihen die Europaurkunden traditionell jedes Jahr an Brandenburgerinnen und Brandenburger, die durch ihre Tätigkeiten in Kommunen die europäische Idee durch vielfältige Projekte für alle Menschen erlebbar machen.“

Europaurkunden für Flüchtlingsarbeit

Geehrt wurde der Diakon Peter Dudyka aus Wandlitz, der 2013 die Willkommensinitiative in seinem Ort mit aufgebaut hat und leitet. Er warb bei vielen Einwohnerversammlungen um Verständnis für Flüchtlinge und Toleranz. In Deutschland und anderen Ländern entwickelt er Projekte zur Integration von Menschen.

Kathleen Conrad aus Prenzlau steht Flüchtlingen im Alltag zur Seite. Sie begleitet die Betroffenen beim Gang zu Behörden. Außerdem hilft sie bei der Suche nach einer Wohnung, einem Ausbildungs- oder Studienplatz sowie einem Job.

Die Künstlerin Hella Meyer-König leitet in Königs Wusterhausen die Initiative „Willkommen in KW“. Sie bietet unter anderem Malworkshops an, an denen bisher 32 Flüchtlinge teilnahmen. Daneben gibt sie ehrenamtlich Deutschkurse, besonders für Frauen, und hilft in Alltagsfragen.

 

Weitere Informationen
Pressemitteilung des MdJEV

Weitere Meldungen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.