Interreligiöse Gespräche (Foto: GDJ und 1899441 / pixabay.com)
Lottomittel

Woidke unterstützt „Interreligiöse Gespräche“

Die Landesregierung fördert die diesjährigen „Interreligiösen Gespräche“ des Vereins „Institut Neue Impulse“ mit 8.750 Euro aus Lottomitteln.

Interreligiöse Gespräche beugen Vorurteilen vor

Ministerpräsident Dietmar Woidke: „Der Verein unterstützt die Vielfältigkeit der religiösen Kultur in Brandenburg und beugt damit auch Vorurteilen vor. Gerade angesichts des Zuzugs vieler Flüchtlinge ist es wichtig, sich mit Glaubensfragen auseinanderzusetzen und interreligiöse Begegnungen zu ermöglichen.“

Die Lottomittel stellen der Ministerpräsident sowie die Ministerien für Wissenschaft, für Wirtschaft, für Europa und für Soziales zu jeweils gleichen Anteilen zur Verfügung. „Interreligiöse Gespräche“ sind in diesem Jahr unter anderem in Lübbenau, Neuhardenberg, Cottbus und Luckenwalde vorgesehen.

Hintergrund

Der in Potsdam und Berlin ansässige Verein war von dem Theologen Rudi-Karl Pahnke gegründet worden. Er setzt sich für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz sowie interkulturelle, interreligiöse und internationale Begegnungen ein. Zu diesen Themen bietet der Verein auch Ausbildungen und Qualifizierungen für Lehrer, Erzieher oder Betreuer von Jugendbegegnungen an und organisiert Zeitzeugengespräche.

 

Weitere Informationen:
Webseite des Vereins „Institut Neue Impulse“

Weitere Meldungen
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*